Elephant Parade – Swiss Tour

Für die "Swiss Tour" der "Elephant Parade" haben Niccel und ich einen Elefanten gestaltet und bemalt, den wir auf den Namen "Nimil" getauft haben. Ungefähr 60 solcher künstlerisch gestalteten Elefanten sind seit vom 13.3. bis 26.4.2020 in Rapperswil am Quai zu sehen. Sie werden vom 28.4. bis 2.6.2020 auch am Flughafen Zürich-Kloten zu sehen sein und vom 4.6. bis zum 14.6.2020 am Hauptbahnhof Zürich. Am Samstag, den 27. Juni werden die Elefanten im Restaurant Himmapan beim KNIE-Zoo Rappperswil für einen guten Zweck versteigert, um Elefanten in Laos zu schützen.

Da haben wir natürlich gern mitgemacht und das Besondere an unserem Nimil ist, dass er ein richtiger Kreuzworträtsel-Spezialist ist … Na, erinnert Euch das an etwas? "Grautier mit vier Buchstaben … Egel … Ogtern … Prgl …"


Messe "Zukunft Alter"

Von Freitag, den 30. November bis Sonntag, den 2. Dezember 2018 waren Niccel und ich und unser Verlag, die Edition E, auf der Luzerner Messe "Zukunft Alter" mit einem eigenen Stand vertreten. Wir nannten diesen Stand die "Humorinsel" und haben dort während der drei Messetage vielen Menschen jeden Alters ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Niccel und ich haben ausserdem auf der Messe "Zukunft Alter" täglich ein "Pingpong-Gespräch" zum Thema "Lachen kennt kein Alter" durchgeführt.


Alles Emil, oder?! – Das neue Programm!

2019 startete Emil nochmals mit einem neuen EMIL-Programm. Titel: "Alles Emil, oder?!" Alle Auftrittsdaten und Angaben, wo man Tickets kaufen kann, finden Sie unter "Auftritte".

Ähnlich wie in seinem letzten Programm "Emil – No einisch!" gibt er auch im neuen Bühnenprogramm einige seiner allseits beliebten EMIL-Klassiker zum Besten, aber er präsentiert auch neue, aktuelle Nummern und Texte.

Für alle EMIL-Fans ein absolutes Muss. Es empfiehlt sich, frühzeitig Tickets zu besorgen.


HERZens-Wochenblätter

Vom 29. September bis zum 20. Oktober 2018 fand im Forum Paracelsus in St. Moritz-Bad die Ausstellung "HERZens-Wochenblätter" statt, bei der Emil und Niccel Steinberger ihre  gemeinsamen Herz-Wochenblätter zeigten und einige davon "frohen Herzens" verkauften.


Emil – No einisch!

Von September 2015 bis November 2017 war Emil mit seinem neuen Programm unterwegs. Es heisst "Emil – No Einisch!" oder auch, auf Schweizer Hochdeutsch, "Emil – Noch einmal!", auf Französisch "Emil – Encore une fois!" Je nachdem, wie man das betont, kann es sehr viel bedeuten. "Noch einmal! Aber dann ist's gut, dann spiele ich's nicht mehr." Oder vielleicht eher wie eine Bitte "Noch einmal! Bitte, bitte, noch einmal!" Oder eher wie eine verwunderte Frage "No Einisch? Ist das wirklich wahr?"

Es ist ein Programm, in dem Emil für seine treuen Fans noch einmal in einige Rollen seiner EMIL-Klassiker geschlüpft ist. Aber auch Aktuelles griff er in diesem Programm auf.

Viele waren überrascht und erfreut, dass es ein Wiedersehen  mit dem „Kinderwagen“ und der „Polizeihauptwache“ und vielen altbekannten Emil-Sketchen gab. Das Programm wurde zu einer kleinen "Symphonie des Lachens" und dass die Fans es genossen, merkte man allein schon daran, dass viele die Texte mitsprachen.

Der Ansturm auf die Tickets war enorm gross und leider konnten nicht alle, die das wollten, Eintrittskarten ergattern. ABer Emil sorgte dafür, dass das Programm in allen drei Sprachvarianten professionell aufgezeichnet wurde. Und somit können Sie schon bald eine DVD dieses Bühnenprogramms auf DVD erwerben.


Die "drei Engel!" sind weitergeflogen

"Drü Ängel!" bzw. "Drei Engel!" war lange Emils erfolgreichstes Programm. 1999 begann alles mit einer Lesung in einer Buchhandlung. Später spielte er nur noch in Kleintheatern, Stadttheatern und auch Opernhäusern. Es entstand ein neues Emil-Programm, ohne dass er es darauf angelegt hätte. Und dann hat er dieses neue Programm während 15 Jahren ganze 918 mal gespielt und immer Freude daran gehabt.

Es fiel ihm nicht leicht, Abschied von seinen drei Engel zu nehmen. Es bleiben ihm aber viele schöne Erinnerungen an die vielen Auftritte, die ihn einmal sogar bis nach Tokyo führten. Erinnerungen aber auch an die Begegnungen mit seinem begeisterten Publikum, der er beim Signieren nach der Vorstellung oft noch persönlich begegnen durfte.

Natürlich hat Emil dafür gesorgt, dass man "Drü Ängel!" und "Drei Engel!" weiterhin sehen und hören kann, nämlich auf den DVDs 8 "Drü Ängel!" und DVD 23 "Eine kabarettistische Lesung!" wie auch auf den beiden Doppel-CDs 4 "En cabaretistischi Läsig" und Doppel-CD 11 "Eine kabarettistische Lesung".